Januar 14, 2021

So, jetzt habe ich es also auch getan. Eines der vielen Todsünden in der Finanzwelt. Habe mir nen fetten Kredit geholt und bin mal richtig Shoppen gegangen. Das Ganze ist im März 2020 passiert, zum Höhepunkt des Coronaeinbruches an den Börsen. Habe mir gedacht man lebt sowieso nur einmal und bevor alles den Bach runtergeht, lasse ich es nochmal so richtig krachen.

Ok, ganz so war es nicht. Aber mir war recht schnell klar dass ich diesen Einbruch nutzen muss um hiervon zu profitieren. Da ich ja nun mal immer voll investiert bin, hatte ich mir mal die Konditionen am Kreditmarkt angeschaut. 

Ich hatte ein paar klare Vorstellungen, diese waren unter anderem:

  • Zinssatz unter 2%
  • normaler Konsumkredit
  • jederzeit volle Rückzahlung
  • Laufzeit 4-5 Jahre (sind dann 5 Jahre geworden)
  • schnelle Auszahlung

Das war's eigentlich schon.

Gemacht, getan. Habe mir auf 2 Portalen Angebote machen lassen. Die ersten Angebote waren dann 2,15% und 2,05%. Wie gesagt ich wollte auf jeden fall unter 2% sein. Das hab ich dann auch so kommuniziert und siehe da, einen Tag später kam ein korrigiertes Angebot über 1,95%. 

*Vergesst die Lockangebote der Seiten, den gezeigten Zinssatz mit 0,5% oder 0,7% bekommt im Prinzip niemand. Und die, die ihn bekommen würden brauchen ihn höchstwahrscheinlich nicht. Ich habe ein ausgezeichnetes Kreditrating. Habe immer alles bezahlt, ein sehr gutes Einkommen und Sicherheiten und bin gerade so unter die 2% gekommen. Maximal noch ein Beamtenstatus hätten mir vermutlich ein paar Punkte gebracht.

Habe das Ganze mit meiner Frau besprochen wo die Chancen und Risiken liegen. 

Chancen waren für mich, dass ich unseren Plan durchaus selbst mit dieser Summe um 2-3 Jahre verkürzen könnte. Risiken sah ich persönlich für unsere Situation keine. Als Summe habe ich unsere Jahressparleistung gewählt. Ich halte dies für ein absolut überschaubares Risiko, welches ich innerhalb von 60 Monaten wieder zurückzahle. Das Ganze wird meine Monatssparleistung vermutlich um diesen Betrag zurückwerfen, aber ich habe dafür ja schon günstig am Markt zugeschlagen.

Leider kam das Geld dann nicht wie auf den Seiten versprochen, nach 2 Tagen an. Das hat dann gut 7 oder 8 Tage gedauert. Warum es den solange dauert im Gegensatz zur Werbung fragte ich mal nach, naja die 2 Tage sind ab dem Ok vom Sachbearbeiter. Also auch hier wieder viel Blendwerk am Start.

Der erste Schock am Markt war dann natürlich schon wieder verdaut und die Preise gingen vom Tief schon wieder sehr gut gen Norden. Da mein Plan war, sofort alles zu investieren und nicht darauf zu warten, dass es noch tiefer fällt und ich auch schon meine Kaufliste fertig hatte, war ich natürlich leicht angesäuert. Den das erste Mal hätte ich quasi an einem Tiefpunkt zuschlagen können und hätte bei den meisten Aktien nochmal gut 5%-10% tiefer kaufen können. 

Das Geld kam dann am 24.03.2020 an, dann nochmal ein Tag um es aufs Verrechnungskonto zu schieben und am gleichen Tag war auch schon alles investiert.

Wenn man sich den Daxverlauf anschaut, der Gedanke zum Kredit kam mir um den 13.3., 14.3. rum.

Habe dann sofort die Anfrage gemacht und nach meinem Entschluss (1 Tag im Prinzip) und bis zur Zusage hat es dann doch gut 10 Tage gedauert. Als ich persönlich mit dem Geld gerechnet hatte, ich hatte ja immer noch die 2 Tage im Hinterkopf, stand der DAX 1000 Punkte niedriger. Also die Erholung war schon phänomenal und diesmal leider zu meinem Leidwesen.

Nichtsdestotrotz denke ich das es richtig war alles auf einmal zu investieren und ich habe ja immer noch teilweise gute Kurse bei meinen Anteilen erwischt.

Die Überlegung in welche Unternehmen das ganze Geld gehen sollte war dann auch schnell gefällt und würde ich so bis auf 1 Ausnahme wieder so tätigen. Wobei ich noch mehr auf Unternehmen gehen würde die immer "zu teuer" sind und deswegen wohl, falls wieder ein ähnliches Szenario kommen würde, ein paar Unternehmen tauschen würde.

Versteht mich nicht falsch, ich bin mit der Auswahl zufrieden, habe aber gesehen dass eben diese absoluten Qualitätsunternehmen so tief gefallen sind und jetzt wieder auf neue Höchststände gestiegen sind. Beispiele hier sind Stryker, Home Depot, LAM Research, Broadcom, Texas Instruments, Qualcomm, MunichRE etc. Unternehmen mit hohem Dividendenwachstum und eher geringer Anfangsdividende.

Diese Unternehmen konnte man dort teilweise mit 50% Rabatt einsammeln. 

So jetzt ein kleines Fazit zum Jahresende meiner gekauften Aktien von den 24,000€. Da ich mittlerweile ja genau Buch führe und ich alles sofort investiert hatte, kann ich auch genau sagen welche Aktien ich davon gekauft habe und wie diese performt haben bis jetzt.


Ihr seht die Aktien sind alle, teilweise ordentlich gestiegen und ich konnte mir einen guten Einstandspreis sichern. Hätte ich die Aktien alle erst im Laufe eines Jahres gekauft hätte ich dafür also 7000€ mehr ausgeben müssen, abzüglich der 1200€ Zinsen also immer noch gute 6000€ mehr, Stand jetzt. Und genau darum ging es mir.

*Ich hatte eigentlich noch Brookfield Renewable gekauft, aber durch die ganzen Splits und Firmenänderungen wollte ich dieses nicht aufdröseln. BEP/BEPC ist sogar noch besser gelaufen wie die anderen. Habe stattdessen dann einfach BASF als nächsten Kauf mit in die Liste aufgenommen.

Natürlich ist das nicht das Maß aller Dinge und andere hätten bestimmt mit Optionen und allerlei anderer Dinge um einiges mehr rausgeschlagen. Aber ich bin damit zufrieden, es ist absolut kein spekulieren, sondern langfristiges Anlegen und ich kann damit genauso gut schlafen wie vor dem Kredit.

Kann ich also Aktienkauf auf Kredit empfehlen? 

Nun ja, grundsätzlich sollte man davor schon Abstand nehmen. Aber mit einem Plan, genug Sicherheiten und einer ohnehin schon großen Sparrate kann ich sagen, dass es schon Sinn machen kann. Ich hätte auch mit 50.000€ reingehen können, aber gierig zu sein war noch nie ein guter Ratgeber. Mehr wie ein oder zwei Jahressparraten würde ich nicht empfehlen.

Das sind meine Erfahrungen und eventuell kann ich dem ein oder anderen damit weiterhelfen.




Vielen Dank fürs Lesen, wenn es dir Gefallen hat, lass doch einen Kommentar da, ich würde mich freuen.

Marco


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

You might also like